Farbpunktur

Gesund durch Licht und Farbe:

Das Behandeln mit Licht und Farben ist nichts Neues. Schon alte Kulturen, machten sich das Licht und die Farben zur Unterstützung ihrer Gesundheit zunutze. Es gab auch viele Pioniere in diesem Bereich, wie Darius Dinshah mit seiner Spektrochrom-Farbtherapie oder auch Friedrich Lorber, der mit seinen Lichtbehandlungen vielen Menschen geholfen hat.

Die Farbpunktur:

Die Farbpunktur, so wie ich sie gelernt habe, wurde von dem deutschen Heilpraktiker Peter Mandel begründet. Auch er ist eine großartige Persönlichkeit und einer der bedeutenden Pioniere auf dem Gebiet der Farblicht-Therapie.

Unter dem geschützten Begriff „Esogetik®“ (Esoterik + Energetik) hat Peter Mandel seine Erkenntnisse in eine neue Therapieform gebracht. Unzähligen Menschen konnte damit bis jetzt geholfen werden.

Die große Anzahl verschiedener Therapien von Peter Mandel kann man bei normalen kleinen Beschwerden (energetischen Blockaden) bis zu Systemerkrankungen als unterstützende Begleitmaßnahme zur schulmedizinischen Behandlung einsetzen.

Durch seine unzähligen Therapieerfolge mit dieser Methode konnte er unter Beweis stellen, dass die Farbe über spezifische Punkte auf der Haut (z.B. über die chinesischen Akupunkturpunkte) vom Körper aufgenommen werden und dort über die Meridiane in das Körperinnere geleitet werden.

Informationen, welche durch die Farben in den Körper geleitet werden, treten mit disharmonischen Zellen in Resonanz und rufen dadurch Reaktionen hervor. Die Zellen können sich dadurch wieder in ihren ursprünglichen harmonischen Zustand zurückbewegen.

Deshalb kommt der energetisch ausgleichenden Wirkung der Farbpunktur ganz besondere Bedeutung zu!

Auf Grund der eigenen positiven Aha-Erlebnisse und Erfahrungen, die ich in 10 Jahren bei vielen Menschen miterlebte – auch bei den vielen Seminaren, die ich bei Peter Mandel absolviert habe – wünsche ich mir, dass diese Therapie einen großen Bekanntheitsgrad erreichen möge und als Begleitmaßnahme zu traditionellen Therapien allgemein genützt wird.

Farbpunktur als:

Schmerztherapie

Farbpunktur bei:

Kinderlosigkeit,
Potenzstörungen,
Frigidität,
allgemeinen hormonellen Störungen

Farbpunktur bei:

Depressionen
psychischen Problemen
Migräne

Farbpunktur zur Unterstützung bei:

Krebsbehandlung
MS - Multipler Sklerose
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Entgiftungsprozessen

Farbpunktur zur Unterstützung bei:

Entzündlichen Erkrankungen
Trigeminus
Facialisparesen

Farbpunktur als Begleitmaßnahme bei Systemerkrankungen:

Osteoporose
Rheuma
Asthma
Nervenleiden
Muskelerkrankungen
Knochenerkrankungen

Farbpunktur als Therapie bei:

Schlafstörungen
Augenleiden, Sehstörungen

 

Die Kirlianfotografie nach Peter Mandel …

… ist die ursprüngliche Form, wie sie von dem russischen Arzt und Forscher Kirlian entwickelt wurde.
Sie ist durch Peter Mandel in der heutigen Form als ETD (Energetische Terminalpunkt-Diagnose) bekannt geworden. In seinen Forschungs-Kreisen wurde sie innerhalb von 30 Jahren weiterentwickelt und wurde in der Folge über den energetischen Zustand des Menschen sehr aussagekräftig.

Bei der Kirlianfotografie werden die Fingerspitzen und bei den Füßen die Zehen mit Fußballen mittels eines Kirlianfotografie-Gerätes auf Papier gebracht. Durch diese Fotografie kann man blockierte Energiebahnen erkennen und wo man dann mit den Therapien ansetzen kann.

Die Grundlage für die Farbpunktur-Therapie ist unter anderem die ETD, welche als Informationsbasis, über den körperlichen Zustand, bei jedem Klienten durchgeführt wird.